General Terms and Conditions of profichip GmbH

1. General provisions

 The following General Terms and Conditions of the profichip GmbH, shall apply for all present and future orders, deliveries and services (hereinafter referred to as: deliveries), unless expressly otherwise agreed by contract.

In case of deviations, supplements etc., we hereby expressly object to any conflicting or differing terms and conditions of contractual partners. We exclude all and any terms and conditions of contractual partners unless we expressly agree to them in writing.

2. Subject matter of the contract, scope of delivery, partial deliveries

a) The offer and/or order confirmation of profichip GmbH shall be decisive for the scope of delivery.

b) Regarding cost estimates, drawings, wiring diagrams, samples, software source codes and other documentation, profichip GmbH hereby retains its rights of ownership, copyrights and patent rights in their entirety. Such documents may only be made accessible to third parties with the prior written consent of profichip GmbH.

Drawings, wiring diagrams, samples, software source codes and other documentation that are part of the offer must be returned immediately on request in case the order is not awarded to profichip GmbH.

With regard to documents that were handed over to profichip GmbH, the latter is entitled to make accessible such documents to third parties, as far as the company transfers services and deliveries to such third parties in a permissible way.

c) profichip GmbH is entitled to make partial deliveries, insofar as this is reasonable for the customer.

 

3. Prices and terms of payment, exclusion of set-off, cost estimates

a) All the prices of profichip GmbH are net prices quoted ex works, i.e. not including transport and packaging costs. All costs for delivery ex works, packaging, transport insurance etc. are invoiced separately. The same shall apply for the costs resulting from installation, erection and/or assembly, e.g. travel expenses. VAT will be charged separately. profichip GmbH is entitled to charge a reminder fee of € 5.00 per reminder upon occurrence of a default.

b) A set-off by the contractual partner is only permitted in case the outstanding claims are uncontested or established by final enforceable judgment. The same shall apply for any right of retention.

c) Cost estimates shall be paid for.

 

4. Delivery period, deadlines, passing of risk

a) Delivery dates and deadlines are not binding for profichip GmbH unless it is agreed by contract that they are binding.

b) The delivery time which was agreed upon shall be extended accordingly in the event of any circumstances beyond our control, which occur either in our own business or in that of a preliminary supplier. This applies in particular to strikes and lockouts as well as cases of force majeure which result from unforeseeable events or events over which the company and/or the preliminary suppliers have no control. profichip GmbH undertakes to inform its contractual partners of any such delays as soon as they are foreseeable. If the performance of services by profichip GmbH therefore becomes impossible or is seriously impaired, profichip GmbH may cancel the contract wholly or in part. The customer is entitled to cancel the contract if profichip GmbH does not perform the delivery after a written reminder until the end of a new appropriate deadline set by the customer.

The compliance with expressly agreed delivery deadlines depends on the receipt in due time of all documents, necessary permits, clearances etc. which are to be supplied by the contractual partner, the clearance and approval of all plans in due time, as well as the compliance with the agreed terms of payment and other obligations by the contractual partner of profichip GmbH.

profichip GmbH shall be entitled to exercise its right of retention despite a contractual delivery date in case due receivables from prior goods and services have not been settled by the contractual partner.

c) The delivery deadline shall be considered met and the risk passes to the customer as soon as profichip GmbH has handed over the item to the forwarding agent, the carrier or another person or institution responsible for dispatch or to the collector. If installation, erection or assembly is included in the scope of delivery, the risk shall pass and the delivery deadline shall be considered met on the day of taking-over on the business premises of the contractual partner. If a test run was agreed, the latter shall be performed without delay after assembly and/or installation.

If the dispatch, the assembly or installation/erection and/or the taking-over or a possible test run is delayed due to reasons for which the contractual partner is responsible or if a default of acceptance occurred, the risk shall pass to the contractual partner upon the start of delay caused by the contractual partner or upon occurrence of default of acceptance. This shall also apply for possible dispatches within the scope of replacement deliveries or after the performance of rectifications of defects by profichip GmbH.

The purchaser shall bear the risk for any reshipments effected by the customer to profichip GmbH until the items of the reshipment are handed over in the premises of profichip GmbH. Possible reshipments must always be free of carriage charges for profichip GmbH.

 

5. Reservation of title

profichip GmbH makes deliveries solely on the basis of the following reservation of title. This shall also apply to all future deliveries, even if profichip GmbH does not make explicit reference to this.

a) All deliveries / services are solely effected under reservation of title. profichip GmbH shall remain the owner of the delivered goods until all accounts to which the company entitled from the customer as a result of the business relationship have been paid in full. The customer may neither pledge nor provide the goods as security to which we have retained ownership and it is also not allowed to resell such goods. The reseller is granted the revocable authorisation to resell such goods in the normal course of business, provided that its customers effect payment.

b) As long as the ownership title has not been transferred, the customer shall be obliged to handle and stock the object of purchase with due care and to insure it at its own expense at replacement value against losses and damage from theft, fire and water. If any servicing or inspection work is required, the customer shall perform such work in due time at its own expense. As long as the ownership title has not been transferred, the customer shall be obliged to notify profichip GmbH in writing as soon as possible in case the delivered item is pledged or is about to be pledged, retained or is threatened by execution or insolvency or is exposed to other third party interventions etc. In case of a compulsory execution or insolvency, the competent authorities must be informed about the ownership title of profichip GmbH. The contractual partner shall be liable for damage resulting from neglect as well as for intervention expenses, if any. The expenses incurred by averting a seizure shall be borne by the customer. Where the third party is unable to reimburse the court and out-of-court expenses of a lawsuit pursuant to § 771 of the German Code of Civil Procedure (ZPO), the customer shall be liable for any loss incurred by profichip GmbH.

c) The customer shall be entitled to resell the goods subject to reservation of title in the normal course of business. The customer shall assign all purchase price and wage claims etc. arising from the resale of the goods subject to reservation of title to profichip GmbH in the amount of the invoicing value including VAT. profichip GmbH accepts this assignment. Such assignment shall be valid irrespective of the fact whether the goods were resold without or after processing. The customer shall be entitled to collect debts even after the assignment. The authority of profichip GmbH to collect the debts itself shall not be affected by this. However, we undertake to refrain from collecting the claim as long as our contractual partner meets the payment obligations from the collected revenues, is not in delay of payment and, in particular, has not filed an application to open insolvency proceedings, and a cessation of payments does not exists.

d) The processing, treatment or transformation of the purchased item shall always be made by the purchaser in the name and on behalf of profichip GmbH. In this case, the customer shall continue to be eligible for the purchased item subsequent to processing or transformation. Should the purchased item be processed with other objects not belonging to profichip GmbH, profichip GmbH shall then acquire a joint ownership in the new item in the ratio of the value of the purchased item to the other processed objects at the time of processing. The same shall apply in the event of incorporation. If incorporation takes place in such a way that the customer’s product is considered to be the main product, it is agreed that the customer shall transfer pro-rata joint ownership title to profichip GmbH and shall safeguard on our behalf the sole title or joint title thereby arising. In order to secure the claims of profichip GmbH against the customer, the latter shall assign to profichip GmbH any claims that it acquires against a third party through the linking of the goods subject to reservation of title with a property. profichip GmbH hereby accepts such assignment.

profichip GmbH undertakes to release the securities to which it is entitled, provided that their value exceeds the secured outstanding dues by more than 20%.

 

6. Claims for damages

a) profichip GmbH shall only assume liability if this is expressly agreed upon in writing or if an exclusion of liability is not permitted by law, e.g. in the event of willful intent or gross negligence or in case of harm to life, health and body or if the company is liable according to the Product Liability Act. Any other liability of profichip GmbH, in particular claims for damages and reimbursement of expenses by the contractual partners, shall be excluded. Liability is also and particularly excluded in the case of non-performance or defective performance and for consequential losses or indirect damage. Liability of profichip GmbH due to culpa in contrahendo shall be expressly excluded. profichip GmbH hereby accepts this exclusion.

b) Contractual penalties are not permissible unless expressly otherwise agreed in writing.

 

7. Limitation period, suspension of the limitation period

The limitation period for warranty claims and other claims against profichip GmbH shall be twelve months. In case of shorter statutory limitation periods or shorter limitation periods agreed upon, such shorter limitation period shall apply. A shortening of the limitation period shall not be valid if this is excluded by law, in particular in case of fraudulent concealment of a defect. For deliveries to profichip GmbH, the statutory limitation periods shall apply. The statutory regulations on suspension of statute of limitation, suspension of and restart of the limitation period shall not be affected by this. Settlement negotiations shall be deemed terminated in case profichip GmbH does not respond in writing to a letter of the contractual partner after expiration of a period of 8 weeks.

 

8. Warranty

a) A warranty beyond the statutory warranty regulations shall only be granted if such warranty is expressly stated in writing.

b) The goods supplied by profichip GmbH must be inspected immediately after handover. profichip GmbH must be notified in writing immediately after receipt and/or inspection of the delivery of any defects, the lack of guaranteed qualities, transport damage, shortfall quantity, wrong deliveries etc and all processing or treatment works must be stopped immediately. Possible hidden defects must be communicated to us in writing as soon as they have been discovered. If such notification is not made in time, the delivery shall be deemed accepted.

profichip GmbH and the carrier must be notified in writing and without delay of any transport damage after receipt of goods.

In case the notification of defects is justified and was made in time, profichip GmbH shall be entitled to either rectify the defects, to effect a faultless replacement delivery and/or to render a faultless service. The contractual partner's right of reduction of the purchase price shall not be affected by unsuccessful rectification or cancellation of the contract.

c) In case of the following, any warranty and/or any guarantee to which the company exceptionally consented in writing shall be excluded, unless the defect was fraudulently concealed:

  • Damage or losses resulting from faulty installation made by the customer or third parties or caused by improper use or fire, lightning strike, force majeure etc. 
  • Repairs or repair attempts performed incorrectly or other interventions by the customers or other persons not authorised by profichip GmbH
  • Damage caused by non-observance of the operating instructions or other instructions given by the staff of profichip GmbH
  • Damage caused by the use of unsuitable or inferior replacement parts
  • Damage resulting from wear, humidity, strong heating of rooms or other effects of weather and temperature
  • Wear and tear parts
  • In case of negligible deviation from the agreed characteristics, in case of negligible impairment of serviceability or in case the model presents only minor deviations from the specifications in catalogues, advertising materials, samples etc.
  • Insufficient maintenance of the goods by the contractual partner 

d) No warranty is granted for second-hand goods supplied by profichip GmbH. Second-hand goods are sold as seen.

e) profichip GmbH is entitled to claim compensation for the costs and expenses it incurred from the contractual partner in case the notification of defects was not justified.

Claims from the purchaser towards profichip GmbH for compensation of expenses, in particular transport costs and service assignments, due to supplementary performance, are excluded insofar as the expenses increase due to the fact that the object of delivery was subsequently carried to a place other than the agreed delivery address of the contractual partner.

f) For any software, the conditions of the software licence of profichip GmbH and of the software producer shall apply.

 

9. Impossibility of performance, adaptation of the contract

If it becomes impossible for profichip GmbH to effect or provide the agreed delivery or service, the general legal principles shall apply as follows:

If the impossibility is the fault of profichip GmbH, the contractual partner is entitled to make a claim for damages; however, such claim for damages of the purchaser shall be limited to 10% of the value of such part of the delivery or service that could not be used properly or put into service due to the impossibility of performance.

Any claims for damages exceeding the aforementioned 10% shall be excluded. This shall not apply in the event of willful intent or gross negligence, where liability is mandatory, or in case of harm to life, health and body.

The customer's right to withdraw from the contract shall not be affected by this.

In case unforeseeable events considerably modify the economic importance or the content of the delivery or service or affect the business operations of profichip GmbH, the contract shall be adapted accordingly by profichip GmbH, provided that this is compliant with the principles of good faith.

As far as this is not economically feasible, profichip GmbH shall have the right to withdraw from the contract. When the company intends to make use of its right of withdrawal, it shall inform the purchaser of its intention as soon as the significance of the event will have fully come to its knowledge, i.e. also in such cases when an extension of the time of delivery was agreed with the purchaser.

 

10. Place of jurisdiction, place of performance, applicable law

a) The sole local and international place of jurisdiction (if the contractual partner is a merchant) for all disputes arising directly or indirectly from the contract shall be the registered office of profichip GmbH.

b) The contractual relationship shall be subject to German substantive law only.

c) The place of performance for deliveries and services of profichip GmbH shall be the registered office of profichip GmbH.

 

11. Authorisations, foreign countries

The contractual partner shall be responsible for and obtain official authorisations that may be required, in particular export licences. profichip GmbH shall not be responsible or liable for possible official authorisations, in particular export licences, that may be required. The contractual partner is obliged to comply with all export provisions and export restrictions and all other provisions of the foreign trade legislations, in particular those of Germany, the EU and the EU member states, and to ensure that its contractual partners and third parties comply with these provisions as well. The contractual partner shall be obliged to make all required notifications, to provide all required information and to make all other necessary declarations to foreign authorities duly and completely.

The contractual partner shall pay all required customs duties, taxes or levies which may arise from a delivery into or the rendering of a service in a foreign country.

 

12. Other provisions, validity of the contract, authorisations

Should one or several provisions of the contract, including these General Terms and Conditions, be invalid, the validity of the contract or the General Terms and Conditions as a whole shall not be effected. In this case, the parties undertake to replace the invalid provision by a valid one which comes closest to the economic purpose of the invalid provision. The same shall be done in case of contractual gaps.

Changes and amendments to the contract must be effected in writing in order to be effective.

Herzogenaurach, 02.01.2011

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen profichip GmbH

1. Allgemeines

Für sämtliche, auch künftige Bestellungen, Lieferungen und Leistungen (im Folgenden: Lieferungen) sind die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der profichip GmbH vereinbart, soweit nicht vertraglich ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.

Widersprechenden Geschäftsbedingungen von Vertragspartnern wird bei Abweichungen, Ergänzungen, etc. hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Geschäftsbedingungen der Vertragspartner sind ausgeschlossen, sofern ihnen nicht ausdrücklich schriftlich zugestimmt wird.

2. Vertragsinhalt, Umfang der Lieferungen, Teillieferungen

a) Für den Umfang der Lieferung gilt das Angebot bzw. die Auftragsbestätigung der profichip GmbH als maßgeblich.

b) Die profichip GmbH behält sich an Kostenvoranschlägen, Zeichnungen, Schaltplänen, Mustern, Softwarequellcodes und anderen Unterlagen die Eigentums- und urheberrechtlichen Verwertungsrechte uneingeschränkt vor. Diese dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der profichip GmbH Dritten zugänglich gemacht werden.
Zu Angeboten gehörende Zeichnungen, Schaltpläne, Muster, Softwarequellcodes und weitere Unterlagen sind, soweit der profichip GmbH der Auftrag nicht erteilt wird, auf Verlangen unverzüglich zurückzugeben.
Soweit Unterlagen an die profichip GmbH ausgehändigt werden, ist diese berechtigt diese Unterlagen Dritten zugänglich zu machen, soweit sie Dritten Leistungen oder Lieferungen zulässigerweise überträgt.

c) Die profichip GmbH ist zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies dem Kunden zumutbar ist. Eine Verpflichtung zu Vorleistungen der profichip GmbH besteht nicht.

3. Preis und Zahlungsbedingungen, Aufrechnungsverbot,Kostenvoranschläge

a) Die Preise der profichip GmbH sind Nettopreise ab Werk, d.h. ohne Transport- und Verpackungskosten. Alle Kosten für Versand ab Werk, Verpackung, Transportversicherung, etc. werden gesondert berechnet, ebenso Kosten für Aufstellung und/oder Montage, z. B. Reisekosten.  Die Mehrwertsteuer wird gesondert erhoben. Die profichip GmbH ist berechtigt pro Mahnung ab Verzugseintritt 5,00 EUR Mahnkosten zu erheben.

b) Eine Aufrechnung durch den Vertragspartner ist nur zulässig mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen, ebenso ein Zurückbehaltungsrecht.

c) Kostenvoranschläge sind zu vergüten.

4. Lieferzeit, Fristen, Gefahrübergang

a) Liefertermine und Fristen sind für die profichip GmbH unverbindlich, es sei denn, sie sind ausdrücklich vertraglich als bindend vereinbart worden.

b) Von profichip GmbH nicht zu vertretende Störungen im eigenen Geschäftsbetrieb oder bei deren Vorlieferanten, insbesondere Streiks und Aussperrungen, sowie Fälle höherer Gewalt, die auf einem unvorhersehbaren und unverschuldeten Ereignis beruhen, verlängern eine vereinbarte und/oder geschuldete  Lieferzeit entsprechend. Sobald solche Verzögerungen ersichtlich sind, verpflichtet sich die profichip GmbH den Vertragspartner zu verständigen. Wenn die Leistung für profichip GmbH dadurch unmöglich oder wesentlich erschwert wird, kann profichip GmbH vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. Der Kunde ist nach schriftlicher Anmahnung der Lieferung und wenn profichip GmbH  nicht innerhalb einer vom Kunden zu setzenden angemessenen Nachfrist liefert, zum Rücktritt berechtigt.

Die Einhaltung einer ausdrücklich vereinbarten Lieferfrist setzt voraus, dass sämtliche vom Vertragspartner zu liefernden Unterlagen, erforderliche Genehmigungen, Freigaben, etc. vorliegen, die rechtzeitige Klarstellung und Genehmigung der Pläne erfolgt ist, sowie die vereinbarten Zahlungsbedingungen und sonstigen Verpflichtungen durch den Vertragspartner der profichip GmbH eingehalten wurden.

Die profichip GmbH ist berechtigt in Fällen, in denen fällige Forderungen aus vorangegangenen Lieferungen oder Leistungen durch den Vertragspartner nicht beglichen sind, auch bei einer vertraglich vereinbarten Lieferzeit ein ihr zustehendes Zurückbehaltungsrecht auszuüben.

c) Die Lieferfrist ist eingehalten und die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die profichip GmbH die Sache dem Spediteur, Frachtführer oder der zur Versendung bestimmten Person oder Einrichtung ausgeliefert oder dem Abholer übergeben hat. Bei vereinbarter Lieferung mit Aufstellung oder Montage geht am Tag der Übernahme im Betrieb des Vertragspartners die Gefahr über und die Lieferfrist ist eingehalten. Ein etwaig vereinbarter Probebetrieb ist unverzüglich nach Montage bzw. Aufstellung durchzuführen.

Wenn der Versand, die Montage oder Aufstellung und/oder die Übernahme oder ein etwaiger Probebetrieb sich aus beim Vertragspartner zu vertretenden oder in seinem Verantwortungsbereich liegenden Gründen verzögert oder Annahmeverzug vorliegt, geht die Gefahr auf den Vertragspartner ab Beginn der durch den Vertragspartner entstandenen Verzögerung bzw. mit Annahmeverzug über. Diese Regelung gilt auch für etwaige Versendungen im Rahmen von Ersatzlieferungen oder nach Durchführung von Nachbesserungen durch die profichip GmbH.

Bei etwaigen Rücksendungen durch den Kunden an die profichip GmbH trägt der Käufer die Gefahr bis zur Übergabe in den Geschäftsräumen der profichip GmbH. Etwaige Rücksendungen haben in jedem Fall frachtfrei für die profichip GmbH zu erfolgen.

5. Eigentumsvorbehalt

profichip GmbH liefert nur auf der Basis des folgenden Eigentumsvorbehaltes. Dies gilt auch für alle zukünftigen Lieferungen, auch wenn profichip GmbH sich nicht ausdrücklich hierauf berufen hat.

a) Alle Lieferungen/Leistungen erfolgen ausschließlich unter Eigentumsvorbehalt. Gelieferte Waren bleiben Eigentum der profichip GmbH bis zur Erfüllung sämtlicher ihr gegen den Kunden aus den gegenseitigen Geschäftsbeziehungen zustehender Ansprüche. Vor vollständiger Zahlung ist die Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt, ebenso grundsätzlich die Weiterveräußerung. Dem Wiederverkäufer wird widerruflich im gewöhnlichen Geschäftsgang der Weiterverkauf unter der Bedingung gestattet, dass der Wiederverkäufer von seinen Kunden Bezahlung erhält.

b) Der Kunde ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln und diese sorgfältig zu lagern und auf eigene Kosten gegen Diebstahl-, Feuer- und Wasserschäden ausreichend zum Neuwert zu versichern. Müssen Wartungs- und Inspektionsarbeiten durchgeführt werden, hat der Kunde diese auf eigene Kosten rechtzeitig auszuführen. Solange das Eigentum noch nicht übergegangen ist, hat der Kunde die profichip GmbH  unverzüglich schriftlich bei einer Gefährdung des Eigentums durch drohende oder erfolgte Pfändung, Zurückbehaltung, Zwangsvollstreckungs-maßnahmen, Insolvenz oder wenn das Eigentum sonstigen Eingriffen Dritter ausgesetzt ist, etc. zu verständigen. Im Fall einer Vollstreckung und Insolvenz ist sofort auf das Eigentum der profichip GmbH hinzuweisen. Der Vertragspartner haftet für den Schaden aus der Unterlassung, sowie für etwaige Interventionskosten. Die zur Abwendung der Pfändung aufgewendeten Kosten gehen zu Lasten des Kunden. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Kunde für den der profichip GmbH entstandenen Ausfall.

c) Der Kunde ist zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im normalen Geschäftsverkehr berechtigt. Seine Kaufpreis- bzw. Werklohnforderungen, etc. aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware tritt der Kunde schon jetzt an die profichip GmbH in Höhe des Rechnungsbetrags einschließlich Mehrwertsteuer ab. Die Abtretung nimmt die profichip GmbH an. Diese Abtretung gilt unabhängig davon, ob die Sache ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Der Kunde bleibt zur Einziehung der Forderung auch nach der Abtretung ermächtigt. Die Befugnis der profichip GmbH, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt davon unberührt. Sie wird jedoch die Forderung nicht einziehen, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug ist und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt.

d) Die Be- und Verarbeitung oder Umbildung der Kaufsache durch den Käufer erfolgt stets namens und im Auftrag für die profichip GmbH. In diesem Fall setzt sich das Anwartschaftsrecht des Kunden an der Kaufsache an der umgebildeten Sache fort. Sofern die Kaufsache mit anderen, der profichip GmbH nicht gehörenden, Gegenständen verarbeitet wird, erwirbt die profichip GmbH das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des objektiven Wertes der Kaufsache zu den anderen bearbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung. Dasselbe gilt für den Fall der Vermischung. Sofern die Vermischung in der Weise erfolgt, dass die Sache des Kunden als Hauptsache anzusehen ist, gilt als vereinbart, dass der Kunde der profichip GmbH anteilmäßig Miteigentum überträgt und das so entstandene Alleineigentum oder Miteigentum für die profichip GmbH  verwahrt. Zur Sicherung der Forderungen der profichip GmbH gegen den Kunden tritt der Kunde auch solche Forderungen an profichip GmbH ab, die ihm durch die Verbindung der Vorbehaltsware mit einem Grundstück gegen einen Dritten erwachsen. Die profichip GmbH nimmt diese Abtretung schon jetzt an.

e) Die profichip GmbH verpflichtet sich, die ihr zustehenden Sicherheiten freizugeben, soweit ihr Wert die zu sichernden Forderungen um mehr als 20 % übersteigt

6. Schadensersatzansprüche

a) Eine Haftung erfolgt durch die  profichip GmbH , soweit diese ausdrücklich schriftlich vereinbart wirdoder ein Haftungsausschluss gesetzlich nicht zulässig ist, z. B. in Fällen des Vorsatzes  der grober Fahrlässigkeit oder bei Verletzung von Leben, Gesundheit oder Körper oder bei Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Ansonsten ist jegliche Haftung der profichip GmbH, insbesondere Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Vertragspartners,  ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt insbesondere auch bei  Nicht- oder Schlechterfüllung und für die Haftung für Folgeschäden oder mittelbare Schäden. Auf eine Haftung der profichip GmbH für Verschulden bei Vertragsschluss wird ausdrücklich verzichtet. profichip GmbH nimmt den Verzicht an.

b) Vertragsstrafen sind ausgeschlossen, wenn nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart ist.

7. Verjährungsfrist, -hemmung

Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche und sonstige Ansprüche gegen die profichip GmbH beträgt zwölf Monate. Bei kürzeren gesetzlichen oder vereinbarten Verjährungsfristen verbleibt es bei der kürzeren Verjährungsfrist. Die Verkürzung der Verjährungsfrist gilt nicht, wenn dies gesetzlich ausgeschlossen ist, insbesondere nicht bei arglistigem Verschweigen eines Mangels. Bei Lieferungen an die profichip GmbH verbleibt es bei den gesetzlichen Fristen. Die gesetzlichen Regelungen über Ablaufhemmung, Hemmung und Neubeginn der Fristen bleiben unberührt. Vergleichsverhandlungen gelten als beendet, wenn die profichip GmbH länger als 8 Wochen nicht schriftlich auf ein Schreiben des Vertragspartners reagiert.

8. Gewährleistung

a) Eine über die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften hinausgehende Garantie wird nur bei ausdrücklicher schriftlicher Zusicherung gewährt.

b) Die von der profichip GmbH gelieferte Ware ist unverzüglich nach der Ablieferung zu prüfen. Mängel, das Fehlen zugesicherter Eigenschaften, Transportschäden, Fehlmengen und Falschlieferungen etc. sind unverzüglich nach Empfang der Lieferung bzw. Prüfung unter sofortiger Einstellung etwaiger Be- oder Verarbeitung schriftlich bei der profichip GmbH zu rügen. Etwaige verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung schriftlich mitzuteilen. Bei Unterlassen einer rechtzeitigen Anzeige gilt die Lieferung als genehmigt. Eingetretene Transportschäden sind der profichip GmbH und dem Beförderer unverzüglich nach Wareneingang schriftlich anzuzeigen. 

Im Falle rechtzeitig erhobener und begründeter Mängelrügen ist die profichip GmbH nach ihrer Wahl berechtigt, nachzubessern oder mangelfreien Ersatz zu liefern bzw. eine mangelfreie Leistung zu erbringen. Das Recht des Vertragspartners auf Minderung bei Fehlschlagen der Nacherfüllung bzw. Rücktritt bleibt unberührt.

c) Die Gewährleistungs- und/oder eine ausnahmsweise schriftlich übernommene Garantiepflicht ist ausgeschlossen, außer der Mangel wäre arglistig verschwiegen worden, bei:

  • Schäden und Verlusten, die durch Fehler bei der Installation durch den Kunden oder Dritte oder unsachgemäße Benutzung entstehen oder auf Brand, Blitzschlag, höhere Gewalt etc. zurückzuführen sind.
  • unsachgemäß durchgeführten Reparaturen und Reparaturversuchen sowie sonstigen Eingriffen von Kunden oder anderen nicht von der profichip GmbH hierzu ermächtigten Personen
  • Schäden durch Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung oder weiteren Anweisungen des Personals der profichip GmbH
  • Transportschäden
  • Schäden durch den Einsatz ungeeigneter oder minderwertiger Ersatzteile
  • Schäden, die durch Abnutzung, Feuchtigkeit, starke Erwärmung der Räume, sonstige Witterungs- und Temperatureinflüsse entstanden sind
  • Verschleißteilen 
  • Bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit oder bei geringfügigen Abweichungen der Ausführung gegenüber Angaben in Katalogen, Werbematerialien, Mustern, etc.
  • unzureichender Instandhaltung der Ware durch den Vertragspartner 

d) Für gebrauchte Ware, die durch die profichip GmbH geliefert wird, ist jede Gewährleistung ausgeschlossen. Gebrauchte Ware wird verkauft wie besehen.

e) Die profichip GmbH ist berechtigt, die Kosten und Aufwendungen, die ihr entstanden sind, vom Vertragspartner zu verlangen, wenn die Mängelrüge unberechtigt war.

Ansprüche des Bestellers gegenüber der profichip GmbH wegen der zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transportkosten und Serviceeinsätze, sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, da der Gegenstand der Lieferung nachträglich an einen anderen Ort als die vereinbarte Lieferadresse des Vertragspartners verbracht wurde.

f) Für Software gelten die Bedingungen zur Softwarelizenz der profichip GmbH und des Softwareherstellers.

9.             Unmöglichkeit/Vertragsanpassung

Wird der profichip GmbH die ihr obliegende Lieferung oder Leistung unmöglich, so gelten die allgemeinen Rechtsgrundsätze mit der folgenden Maßgabe:

Ist die Unmöglichkeit auf Verschulden der profichip GmbH zurückzuführen, so ist der Vertragspartner berechtigt Schadensersatz zu verlangen, jedoch beschränkt sich der Schadensersatzanspruch des Bestellers auf 10% des Wertes desjenigen Teils der Lieferung oder Leistung, welcher wegen der Unmöglichkeit nicht in den zweckdienlichen Betrieb genommen werden konnte. Schadensersatzansprüche über die genannte Höhe von 10 % sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit zwingend gehaftet wird oder das Leben, der Körper oder die Gesundheit verletzt werden.

Das Recht des Kunden zum Rücktritt vom Vertrag bleibt unberührt.

Sofern unvorhergesehene Ereignisse die wirtschaftliche Bedeutung oder den Inhalt der Lieferung oder Leistung erheblich verändern oder auf den Betrieb der profichip GmbH einwirken, wird der Vertrag durch die profichip GmbH angemessen angepasst, soweit dies Treu und Glauben entspricht.

Soweit dies wirtschaftlich nicht vertretbar ist, steht der profichip GmbH das Recht zu, vom Vertrag zurückzutreten. Will sie von diesem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, so hat sie dies nach Erkenntnis der Tragweite des Ereignisses unverzüglich dem Besteller mitzuteilen und zwar auch dann, wenn zunächst mit dem Besteller eine Verlängerung der Lieferzeit vereinbart war.

10.           Gerichtsstand, Erfüllungsort, Anwendbares Recht

a) Alleiniger örtlicher und internationaler Gerichtsstand ist, wenn der Vertragspartner Kaufmann ist, bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis mittelbar oder unmittelbar ergebenden Streitigkeiten, der Firmensitz der profichip GmbH.

b) Für die vertraglichen Beziehungen gilt ausschließlich Deutsches materielles Recht.

c) Erfüllungsort für Lieferungen und Leistungen der profichip GmbH ist der Firmensitz der profichip GmbH.

11.           Genehmigungen, Ausland

Für etwaige notwendige behördliche Genehmigungen, insbesondere Ausfuhrgenehmigungen, trägt der Vertragspartner die Verantwortung und holt diese ein. Die profichip GmbH übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für etwaige notwendige behördliche Genehmigungen, insbesondere Ausfuhrgenehmigungen. Der Vertragspartner ist verpflichtet alle Ausfuhrvorschriften und Exportbeschränkungen und sonstige Regelungen des Außenwirtschaftsrechts, insbesondere Deutschlands, der EU und der EU-Mitgliedsstaaten, zu beachten und auch dafür Sorge zu tragen, dass seine Vertragspartner und Dritte diese Vorschriften einhalten.  Der Vertragspartner hat aller erforderlichen Benachrichtigungen, Auskünfte und sonstigen Erklärungen gegenüber ausländischen Stellen ordnungsgemäß und vollständig abzugeben. 

Sämtliche Zölle, Steuern oder Abgaben, die bei einer  Lieferung ins Ausland oder Leistung im Ausland entstehen, trägt der Vertragspartner.

12.           Sonstiges, Vertragswirksamkeit, Genehmigungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen eines Vertrages einschließlich der vorliegenden AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit im Übrigen nicht berührt. Die Parteien werden in einem solchen Fall unwirksame Bestimmungen durch solche wirksamen Bestimmungen ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommen. Sinngemäß ist bei einer etwaigen Vertragslücke zu verfahren.

Vertragsänderungen und Vertragsergänzungen bedürfen der Schriftform.